Urolift: Erstmalig in Köln…

Neue schonende Operationsmöglichkeit bei gutartiger Prostatavergrößerung:
Dr. Berges, Mitglied im Arbeitskreis benignes Prostatasyndrom der Deutschen Gesellschaft für Urologie und Mitautor der Leitlinien der Deutschen Urologen für dieses Krankheitsbild berichtet über eine neue, schonende Operationsmöglichkeit der gutartigen Prostatavergrößerung.

Der UroLift ist eine „minimalinvasive“, also schonende operative Technik zur Behandlung der gutartigen Prostata-vergrößerung, bei der das überschüssige Prostatagewebe durch Verankerung mehrerer Fäden  zur Seite gedrängt wird, um so den Harnfluss wieder freizugeben. Die Fäden und deren Anker (Titanclips) verbleiben im Gewebe und werden nach kurzer Zeit von Schleimhaut überwachsen. Da das Prostatagewebe weder entfernt noch zerstört wird, bleibt der Samenerguss erhalten. Die Methode ist nahezu blutungsfrei und in Lokalbetäubung oder Kurznarkose ambulant durchführbar. Ein Katheter nach der Operation ist nicht erforderlich.

  • UroLift ist eine „minimalinvasive“, also schonende operative Technik zur Behandlung der gutartigen Prostata-Vergrößerung, bei der das überschüssige Prostatagewebe durch Verankerung mehrerer Fäden zur Seite gedrängt wird, um so den Harnfluss wieder freizugeben.

Leave a reply