Klassische ultraschall-gesteuerte Stanzbiopsien der Prostata

Eine Prostatabiopsie wird bei dem Verdacht auf das Vorliegen eines Prostatakarzinoms durchgeführt.
Bei der klassischen Prostatabiopsie entnimmt der Urologe ultraschallgesteuert transrektal (=über den Enddarm) aus allen Bereichen der Prostata insgesamt ca. 12-14 Proben.

Ablauf

Die Biopsie erfolgt ambulant in Lokalanästhesie. Die Dauer des Eingriffs beträgt ca. 10 Minuten. Die Einlage eines Harnröhrenkatheters ist nicht erforderlich.
Um möglichen Infektionen durch Darmkeime vorzubeugen, führen wir im Vorfeld eine rektale Abstrichuntersuchung auf Bakterien durch. Ausserdem verschreiben wir allen Patienten eine Antibiotikaprophylaxe, die vom Tag vor dem Eingriff bis zum Tag nach dem Eingriff als Tabletten eingenommen werden soll.

Kosten

Die klassische transrektale Prostatabiopsie wird von allen privaten und gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Gesonderte Kosten kommen nicht auf Sie zu.